In einem Teilbereich des BPM werden die einzelnen Prozesse erfasst, bewertet und angepasst. Kernprozesse werden herausgegriffen und analysiert. Durch die daraus resultierende Optimierung der Abläufe rücken Unternehmensziele weiter in den Vordergrund und ermöglichen eine effizientere Umsetzung der Geschäftsstrategie.

01D0

Viele Wege führen zum Ziel

Jedes Unternehmen ist anders und damit einzigartig, weshalb es im Business Process Management keine Lösungen von der Stange geben kann. Abgestimmt auf Ihr Unternehmen und Ihre speziellen Anforderungen setzt die Geschäftsprozessoptimierung daher zum Beispiel an folgenden Punkten an:

  • Dem Identifizieren von Chancen – wie Kosteneinsparung oder Erhöhung der Flexibilität
  • Dem Identifizieren von Risiken – durch KPI-Verfolgung oder kritische Pfadbetrachtung
  • Dem Dokumentieren aktueller Prozesse
  • Oder in Anknüpfung an ein bereits bestehendes Projekt

In den weiteren Schritten erfolgen Simulationen, mit denen Ihre bestehenden Prozesse in ein neues Prozessdesign und schließlich in die hochspezialisierte Prozessautomatisierung überführt werden. Das nutzerzentrierte Workflow-Management wird erarbeitet und implementiert. Auch hier ist die Entwicklung des BMP in verschiedene Richtungen – ganz an Ihre Bedürfnisse und die bestehenden Prozesse angepasst – möglich.

Kurz gesagt: Sie können Ihre Reise mit BPM überall starten und in jede Richtung erweitern. Wir passen uns Ihren Anforderungen an.

Wo liegt der Unterschied?

Erfahren Sie, wo die konkreten Unterschiede des BPM zur Arbeitsroutine liegen. Weshalb erzielt eine gewachsene Prozessroutine nicht den selben Mehrwert, den ein Business Process Management schafft? Wir beraten Sie hinsichtlich der Möglichkeiten für Ihr Unternehmen.