Service Oriented Architecture, SOA.
Was ist das eigentlich?

Der entscheidende Aspekt in der gesamten Diskussion einer SOA ist die Tatsache, diese zuerst als ein Managementkonzept zu verstehen – eine SOA ist zuerst immer ein konzeptioneller Ansatz und kein konkreter Technologievorschlag. Mit dem Verständnis des Managementkonzeptes soll eine an den Geschäftsprozessen (Geschäftsanforderungen) ausgerichtete IT angestrebt werden. In dem entsprechenden Systemarchitekturkonzept werden Dienste und Funktionalitäten als Service zur Verfügung gestellt. Aus diesen Services – welche zuerst als generische und wieder verwendbare Geschäftsprozessschritte zu verstehen sind – wird dann ein bestimmter Unternehmensprozess orchestriert. Die einzelnen Services können wie in einem Baukastenprinzip zu Orchestrierung verschiedener Prozessabläufe verwendet werden. Man wählt hier aus einem Pool zur Verfügung stehender Services – diese sind im sogenannten Service Repository hinterlegt. Aus einem eher technischen Blickwinkel werden zur Realisierung von SOA Web Services die wenigen bestehenden Standards wie SOAP, WSDL und UDDI verwendet.

SOA – Erklärt in 3 Minuten

SOA – Bindeglied zwischen Unternehmensprozesse

So einfach wie möglich, so komplex wie nötig!

Ein objektiver Blick in die Praxis zeigt heute, dass die wenigsten IT Infrastrukturen dem Anspruch der ursprünglichen Implementierung genügen. Die Gründe hierfür sind branchenübergreifend durchaus individuell verschieden, abstrahiert in Summe aber durchaus vergleichbar – weil Budgets nicht vorhanden sind, weil Kostendruck Innovation bremst, weil Ressourcen nicht zur Verfügung stehen, weil Anforderungen nicht klar definiert sind …. etc.

Als Resultat sind viele IT Umgebungen so reduziert aufgebaut, dass sie den ursprünglichen Anforderungen nicht gerecht werden können. Wieder andere sind in Architektur und Implementierung derartig komplex gestaltet, dass weder ein effektiver Betrieb noch ein effizienter und flexibler Einsatz der vorhandenen Ressourcen gegeben ist.

Darunter leiden sowohl die vorhanden IT Budgets – viel dramatischer aber die Agilität und Flexibilität des Unternehmens. Und dies, obwohl gerade der letzte Aspekt als Erfolgsfaktor in einem immer stärker umkämpften globalen Markt zu konstatieren ist.

Unabhängig von branchen- und marktspezifischen Eigenheiten haben nahezu alle Unternehmen Prozesse bzw. Arbeitsabläufe, welchen bestimmten Standards genügen. Mit einer SOA ist es möglich diese Abläufe mit der exakt dosierten Komplexität zu unterstützen und Design, Betrieb und Weiterentwicklung so einfach wie möglich zu gestalten – eine maßkonfektionierte IT Infrastruktur.

Ein Praxisbeispiel zur Analogie

Eine serviceorientierte Architektur ist von Idee, Merkmalen und Design sehr ähnlich zu klassischen Disziplin des Ingenieurwesens. Die Konstruktion eines neuen KFZ ist durch Normung, durchgängige Standards, Modularisierung und Kapselung von Funktionalitäten in extrem kurzer Zeit, bei hoher Effizienz und definierter Qualität möglich – in immer kürzeren Zeitabständen, bei stetig gesteigerter Flexibilität und hoher Reaktionsfähigkeit auf Marktanforderungen bereits in fortgeschrittenen Designphasen.

Nehmen wir als Beispiel die Montage eines einfachen Rades. Niemand kommt auf die Idee dafür eine neue Schnittstelle oder neues Werkzeug zur Montage zu entwickeln. Vielmehr ist ein Standard definiert, welcher eine schnelle und kostengünstige Montage ermöglicht – genauso einen sehr schnellen und einfachen Austausch des Rades, unabhängig des verwendeten Reifens. Man kann die Felge also als einen Standardadapter zur Montage des Reifens betrachten.

Diese Designmechanismen, Konstruktionsprinzipien und Parameter helfen auch im Rahmen einer serviceorientierten Architektur getätigte IT-Investitionen in geschäftlichen Nutzen umzusetzen, um durch eine reaktionsfähige IT Umgebung bestehende Potentiale besser nutzen zu können und im globalen Wettbewerb konkurrenzfähig zu bleiben.

X-INTEGRATE und SOA

Wir von X-INTEGRATE verstehen und leben SOA als Geschäftschance für unsere Kunden. Wir realisieren dabei strategische Standortvorteile sowohl für die Organisation, als auch für die Unternehmens-IT. Unsere Consulting Angebote basieren deshalb auf einem umfassenden Verständnis Ihrer Geschäftsziele und einer ganzheitlichen Analyse der IT Systemumgebung. Unser Anspruch in jedem Projektschritt ist ein grundlegendes Verständnis der neuen Architektur zu generieren, bevor diese implementiert wird. Dieses Ziel erreichen wir mit unseren vorgefertigten Paketlösung oder einem kundenindividuellen Lösungsansatz – dabei ist für uns enge Zusammenarbeit und koordinierte Kommunikation entscheidend. Unsere besondere Kompetenz liegt dabei in der sensiblen Überführung von Legacy Systemen in eine serviceorientierte IT Welt.

Gerne erläutern wir Ihnen Näheres in einem persönlichen Gespräch – sprechen Sie uns an.